Musiktheater


Gemeinschaftskompositionen mit Hinz&Kunst

Mongomo in Lapislazuli (1977)

ein musikalisches Märchen in 5 Akten
Libretto und Musik von Hinz&Kunst
Bernhard Asche, Hedwig Florey, Wolfgang Florey,
Niels Frédéric Hoffmann, Thomas Jahn, Peter Wulfert

Der arme König Pankreas VIII. versucht den Untergang seines
Landes durch die Verheiratung seiner Tochter aufzuhalten.
Ein Sängerwettstreit soll die Entscheidung bringen.
Die beiden unterlegenen Bewerber verbünden sich und versuchen
mit allen Mitteln die Prinzessin von einer Heirat mit dem armen
Florian abzuhalten. Schließlich aber wird ihre Intrige entdeckt
und die Geschichte geht gerade noch einmal gut zu Ende.

UA Montepulciano/Valiano 1978 in italienischer Sprache,
Rundfunkaufzeichnungen SWR Baden-Baden (als Hörspiel),
WDR Kˆln (life-Mitschnitt einer szenischen Aufführung).
edition modern Bühnen-und Musikverlag Hans Wewerka
(abendfüllend)
Weitere Informationen


Der Schal oder: Grave ma non troppo tratto (1980)

Ballett
Libretto und Musik von Hinz&Kunst
Bernhard Asche, Hedwig Florey, Wolfgang Florey,
Thomas Jahn, Matthias Kaul

Eine banal-triviale Geschichte um Liebe, Eifersucht und Mord
als skurriles Spiel über menschliche Dummheiten und die aus ihr
folgenden vorhersehbaren Handlungsmuster.

UA 1980 Hamburg London Dance Event Heide Mondon
edition modern Bühnen- und Musikverlag Hans Wewerka
(abendfüllend)


Komm Collie wir gehen ins Öl (1982)

Musical
Libretto und Musik von Hinz&Kunst
Bernhard Asche, Hedwig Florey, Wolfgang Florey,
Niels Frédéric Hoffmann, Thomas Jahn, Matthias Kaul
Wie man durch antizyklisches wirtschaftliches Handeln die
Konkurrenz zunächst verblüfft und anschließend
zu Grunde richtet, wie man Menschen dazu bringt, konsequent
gegen die eigenen Interessen zu handeln, und schließlich,
wie man all das zur Mehrung des eigenen Glücks betreiben kann.
Ein unsittliches Lehrstück über die menschliche Natur.
UA 1980 – Steirischer Herbst - Graz
(abendfüllend)
Weitere Informationen


Bearbeitung fremder Werke

Ah! das geht ran! (1984)

eine Offenbachiade für vier Darsteller und kleines Orchester
nach Motiven aus „Roi Carotte“ von Jaques Offenbach
eine Teuerungswelle geht durchs Land und bringt die Menschen
auf vernünftige Gedanken, die nicht folgenlos bleiben.
UA 1984 Ruhrfestspiele Recklinghausen
(Aufführungsdauer 12’)
Weitere Informationen


eigene Werke

Bensalem oder: aber Herr von Kempelen hat auch eine Leber
(1985)

Libretto vom Komponisten
ein musiktheatralisches Interludium
für 5 Sprecher, 4 Schlagwerker und Automaten
Ein kurzes Spiel über die Entfremdung der Arbeit,
vom Handwerk zur Fabrikarbeit.
UA 1985 Ruhrfestspiele Recklinghausen
(Dauer ca. 9’)


Am Tage da die schöne Welt für uns begann (1986)

Konzert für sechs Darsteller
ein choreographisches Theaterstück
unter Verwendung eines Textes von Friedrich Hölderlin
UA 1986 Ruhrfestspiele Recklinghausen
(abendfüllend 70’)
Weitere Informationen


Prärie (1993)

Libretto von Bertold Brecht nach Hamsun
Kammeroper
für sechs Sänger und kleines Orchester
UA 21. November1993 Volkstheater Rostock
Neufassung UA 16. Juni  1996 Städtische Bühnen Augsburg

Ricordi&Co. München
(Aufführungsdauer 55’)
Weitere Informationen


Pausentexte (2000)

Ein musikalisches Hörstück 
Produziert anläßlich einer Aufführung des „Kaspar“ von
Peter Handke am „Theater Gruppe 80“.
Mitarbeit und Tontechnik:  Thomas Felder
Text aus „Kaspar“ von Peter Handke
(Aufführungsdauer 18’)
Ursendung Deutschlandfunk 2007
Weitere Informationen


In Feuer getaucht (2003)

szenische Kantate über eine Dichtung von Friedrich Hölderlin
Libretto des Komponisten
unter Verwendung von Texten Hesiod’s, Vergil’s, dem
Carmen Eritraeum, Wandinschriften aus dem Kölner EL-DE-Haus,
sowie Zeugnissen schizophrener Patienten
für zwölf Schauspieler und eine Sängerin,
präparierte Klaviere und Schlagwerk.
UA 2003 Köln
(abendfüllend 95’)
Weitere Informationen
Bilder


wahr.haft.ich. (2005)

musiktheatralischer Essay über Dürers „Melencolia I“
Libretto des Komponisten
unter Verwendung von Texten von Hesiod, Hölderlin, Dürer und Lebenszeugnissen von Euthanasieopfern der Vernichtungsanstalt Hadamar
für sechzehn Darsteller, ein Kind, ein männliches Wesen und zehn Instrumentalisten
(Kompostionsauftrag des SWR)
UA 11. Februar 2006 Stuttgart im Rahmen des eclat-Festivals
(abendfüllend 95’)
Weitere Informationen
Bilder


in Vorbereitung

Palermo

komische Oper von Friedrich Karl Waechter
in fünf Akten und einem Vorspiel
(abendfüllend)
Weitere Informationen


Doppler oder: Das farbige Licht der Doppelsterne

eine Oper in drei Akten von Friedrich Danielis
(abendfüllend)
Weitere Informationen